Kimono „Sanddorn“


Dieses gute Stück hat schon ganz schön was hinter sich. Ursprünglich war dies mein erster Versuch einen Kimono zu nähen. Damals hatte ich mich dafür entschieden einen Furisode (Kimono mit Ärmeln, die bis zu den Knöcheln reichen) zu nähen und dafür diesen schönen Stoff ausgewählt.Bei der Verarbeitung stellte sich jedoch heraus, dass ich hier einen Stoff hatte, der unglaublich leicht und schnell aufdröselte, was mir viele viele frustrierende Stunden brachte..

Wie man sieht, ist dies hier jedoch kein Furisode, was daran liegt, dass ich diesen Kimono schon mehrmals wieder aufgetrennt, repariert und angepasst habe.
In der ersten Version (als ich kaum eine Ahnung vom Kimono Nähen bzw. von Kimono überhaupt hatte), war er mir viel zu groß geraten und teilweise schlecht verarbeitet. Der Kragen war viel zu breit und der Kragenausschnitt zu groß. Dies alles reultierte darin, dass der Kimono im angezogenen Zustand einfach nicht gut aussah, also musste ich noch einmal ran.

Zuletzt habe ich aus dem Furisode einen normalen Kimono gemacht und ich denke nun ist er vollendet. Die Ärmel sind von der Schulter bis zum Handgelenk ziemlich kurz geraten, aber durch das viele herumdoktern am Kimono war einfach nicht mehr rauszuholen. Außer zur Reperatur von aufgerissenen Stellen – was bitte nicht passiert – werde ich ihn wohl nicht mehr anrühren. (Obwohl, man könnte ja noch…)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: